Spirituosen aus aller Welt: Tschechische Republik

Das einst medizinische, jetzt in Cocktails verwendete Getränk kann kalt und heiß serviert werden

Als der tschechische Apotheker und Arzt Josef Vitus Becher im Jahr 1805 mehr als 20 pflanzliche Inhaltsstoffe in ein bitter-würziges Gebräu vermischte, um ein Mittel gegen Magenschmerzen zu finden, war der Geschmack wohl das, was ihn am wenigsten beschäftigte. Zwei Jahrhunderte später gilt dieses Getränk, das für medizinische Zwecke hergestellt wurde, jedoch als eines der beliebtesten alkoholischen Getränke der Tschechischen Republik. 

Der Becherovka-Likör ist ein hochkomplexes, bittersüßes Getränk, das Noten von Nelken, Ingwer und Zimt enthält, die durch einen hochprozentigen Alkoholgehalt (38 Prozent, um genau zu sein) ergänzt werden. Obwohl er kalt mit Eiswürfeln oder mit einer Zitronenscheibe serviert werden kann, sind auch Kombinationen mit verschiedenen kalten und heißen Zutaten möglich, die den medizinisch süßen Geschmack verstärken. 

Nachstehend finden Sie zwei unserer Lieblingsrezepte für den herb-süßen Likör. 

Tod Toddy

Die Tage des Becherovka als Medizin sind zwar laut eines kürzlich erschienenen Artikels im Slate gezählt, aber das Heilmittel hat bei richtiger Zubereitung dennoch einige angenehme Wirkungen, besonders bei Erkältungen. Im Artikel wird erläutert, dass Becherovka in Kombination mit Honig, Kräutern und Gewürzen bei Erkältungen ein hervorragendes Beruhigungsmittel gegen Halsschmerzen ist, besonders in den Wintermonaten. So können Sie Ihre eigene Mischung herstellen. 

Zutaten:

1 ganze Muskatnuss
1 Stange Zimt
2,5 cm frisch geschälter Ingwer, in schmale Scheiben geschnitten
2 ganze Gewürznelken
1 Esslöffel Honig (bei Bedarf auch mehr)
1 Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft (bei Bedarf auch mehr)
3 Teelöffel Becherovka
2 Teelöffel Fernet Branca

Zubereitung: Wasser in einem Kessel erhitzen und in der Zwischenzeit Muskatnuss und Zimtstange zerstoßen. Muskatnuss, Zimt, Ingwer, Nelken und 1 Tasse Wasser in einen kleinen Topf geben und alles bei mittlerer Hitze erwärmen. Zutaten köcheln lassen, bis die Wasser mit den Gewürzen durchzogen ist (ca. 5 Minuten). Gewürze mit dem Schaumlöffel entfernen. 

Zuletzt Honig und Zitronensaft in das Würzwasser geben und umrühren, bis sich der Honig aufgelöst hat. Becherovka und Fernet Branca zugeben und weiter solange erhitzen, bis Dampf aufsteigt. Getränk in einen vorgewärmten Becher geben. Je nach Geschmack Honig, Zitronensaft oder Wasser hinzufügen. 

Tschechischer Mule 

Die Versionen des Mule, der im Wesentlichen aus einer Mischung von Schnaps oder Likör mit Ingwerbier besteht, reichen vom Moskauer über den Kentucky- bis hin zum mexikanischen Mule und sind weltweit beliebt. Selbstverständlich kommt ein tschechischer Mule nicht ohne den populärsten herben Alkohol des Landes aus. 

Neben der Kombination von Ingwerlimonade mit Becherovka empfiehlt The Kitchn die Zugabe von ein oder zwei Spritzern frischen Limettensaftes für mehr Geschmack und Frische. Das macht den tschechischen Mule zu einem besonders erfrischenden Getränk für die Frühjahrs- und Sommermonate.

Zutaten:

1–2 oz Becherovka 
4 oz Ingwerlimonade 
1,5 Esslöffel frischer Limettensaft 

Zubereitung: Alle Zutaten in einem hohen, mit Eiswürfeln gefüllten Glas durch vorsichtiges Umrühren mixen. Drink mit Limettenstück oder -scheibe garnieren. 

Powered By OneLink