Mischen Sie bei Meetings am Morgen Ihre Frühstücksroutine auf

Inspirationen für die wichtigste Mahlzeit des Tages

Eier mit Speck. Pancakes und Waffeln. Frühstück ist ein Standard bei Meetings am Morgen, ebenso wie die klassischen Frühstücksangebote. Hier erfahren Planer, wie sie bei Zusammenkünften am Morgen das Angebot so aufpeppen, dass das Frühstück allen gerecht wird – und die Veranstaltung produktiv.

Bieten Sie internationale Aromen

In den Nation’s Restaurant News werden Frühstücksangebote mit internationalen Speisen als einer der 2019 wichtigsten Trends genannt. Gestalten Sie also Ihr morgendliches Menü neu, mit Inspirationen aus aller Welt. Versuchen Sie einmal Onsen-Tamago (weichgekochte Eier) aus Japan, Getreidebrei aus Teff, einem äthiopischen Getreide, oder ein Büfett im israelischen Stil mit einer Auswahl an Käse, Hering und Eiern.

Bieten Sie Herzhaftes

Viele traditionelle Frühstücksangebote beinhalten süße Komponenten, so wie Ahornsirup oder Nutella, aber es wird auch Gäste geben, die am Morgen nichts Süßes essen möchten. Überlegen Sie sich also stattdessen ein Frühstücksangebot, für das es auch eine herzhafte Variante gibt. Sie könnten beispielsweise neben den klassischen Toppings zu Waffeln auch Hühnchen mit Chorizo oder Tomate und Mozzarella anbieten für alle, die keine Schwäche für Süßes haben. 

Lassen Sie die Gäste wählen

Vielleicht möchte nicht jeder Teilnehmer das übliche Omelett mit Käse und Schinken. Bieten Sie Koch-Stationen an, an denen die Gäste sich die Zutaten für Ihr Frühstück selbst zusammenstellen können, beispielsweise Spinatomelett, Blaubeer-Pancakes oder Arme Ritter mit Banane.

Bieten Sie kleine Portionen an

Auch wenn das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, haben nicht alle Teilnehmer Zeit, zu essen. Das gilt insbesondere für morgendliche Meetings, die eine rege Teilnahme erfordern. Um sicherzustellen, dass die Gäste sich beteiligen und nebenher trotzdem genießen können, eignet sich eine Auswahl sättigender mundgerechter Knabbereien. So können die Teilnehmer essen und sich trotzdem weiter auf das Meeting konzentrieren. 

Stellen Sie unbedingt Kaffee bereit

Kaffee ist für viele ein fester Bestandteil ihrer Morgenroutine. Wenn die Teilnehmer auf Ihren Koffeinschub verzichten müssen, kann das morgens zu einem schleppenden Verlauf der Veranstaltung und Lustlosigkeit der Teilnehmer führen. Achten Sie für ein aktives Meeting also darauf, dass Kaffee mit den entsprechenden Zutaten verfügbar ist.

Legen Sie den Schwerpunkt auf das Veranstaltungserlebnis

Bei jedem Meeting, ganz gleich, wie früh es stattfindet, sollte das Veranstaltungserlebnis im Vordergrund stehen. Je nachdem, wann Ihr Frühstücksmeeting beginnt, kann es sein, dass die Gäste noch nicht 100-prozentig wach sind. Legen Sie daher den Schwerpunkt auf Ihr Frühstücksangebot. Hier eignen sich beispielsweise auf Tellern elegant angerichtete Speisen oder eine raffinierte und einladende Tischgestaltung, um alle wachzurütteln. 

Powered By OneLink