Marriott startet ambitionierte Plattform für globale Nachhaltigkeit und positive soziale Veränderungen

„Serve 360: Doing Good in Every Direction“ hilft bei der Lösung der dringendsten Umwelt- und Sozialprobleme der Welt

Das Unternehmen Marriott, das vom Forbes Magazine zu einem der innovativsten Unternehmen des Jahres 2017 ernannt wurde, hat schon lange eine Führungsrolle bei modernen Trends in der Hotellerie und erlebnisreichen Meetings inne. In der Gegenwart zielt der Innovationsgeist des Unternehmens auf globale Anstrengungen zur Verbesserung unserer Welt ab. 

Mit dem Start von Serve 360: Doing Good in Every Direction verpflichtet sich Marriott zu einer Reihe von ambitionierten Zielen im Bereich Nachhaltigkeit und soziale Arbeit, mit denen einige der dringendsten Umwelt- und Sozialprobleme der Welt angegangen werden. Diese Ziele, die auf einen verringerten ökologischen Fußabdruck des Unternehmens bei gleichzeitigen positiven sozialen Veränderungen bis 2025 gerichtet sind, stehen in Übereinstimmung mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, um so eine Abstimmung der globalen Anstrengungen in diesen Bereichen zu sichern. 

Serve 360 ist in vier verschiedene Prioritätsbereiche – Marriott-intern „Koordinaten“ genannt – unterteilt: Nurture, Sustain, Empower und Welcome (Pflegen, Aufrechterhalten, Befähigen und Begrüßen). Im Folgenden gehen wir näher auf diese vier Koordinaten ein und zeigen Ihnen, wie Sie als Veranstaltungsplaner Ihren Beitrag leisten können. 

Unsere Welt pflegen

Beschreibung: Marriott verfolgt das Ziel, in den Gemeinden, in denen das Unternehmen tätig ist, ein besseres Lebens-, Arbeits- und Besucherumfeld zu schaffen. Daher repräsentiert die Koordinate „Pflegen“ die Verpflichtung von Marriott zur Investition in die lokalen Gemeinden und ihre natürlichen Ressourcen sowie deren Unterstützung mit angestrebten 15 Millionen freiwilligen Arbeitsstunden bis zum Jahr 2025.

So können Sie als Veranstaltungsplaner ab sofort Ihren Beitrag dazu leisten: Wenn Sie sich nicht schon dazu verpflichtet haben, mit Ihrem Marriott Hotel der lokalen Gemeinde zu helfen, dann könnten Sie ein Element aller Ihrer Meetings dazu nutzen. Das kann eine Buchlotterie sein, zu der jeder Teilnehmer ein Buch als Spende für eine örtliche Schule mitbringt, aber auch eine gemeinnützige Teambuilding-Aktivität wie die Zusammenstellung von Hygiene-Kits für Obdachlose. Ein Artikel im Forbes empfiehlt, die Art der Aktivität mit den Gesamtwerten Ihrer Veranstaltung in Einklang zu bringen. Finden Sie heraus, was zu den unternehmerischen Verantwortungszielen Ihres Kunden passt und erkundigen Sie sich dann beim Hotel nach lokalen gemeinnützigen Partnerorganisationen.

Einen verantwortungsvollen Betrieb aufrechterhalten

Beschreibung: Marriott arbeitet an der Reduzierung der Auswirkungen seines Betriebs auf die Umwelt und baut bzw. unterhält nachhaltige Hotels. Das Unternehmen hat sich in diesem Zusammenhang zur Verringerung des Wasserverbrauchs um 15 Prozent, der CO2-Emissionen um 30 Prozent, des Mülls um 45 Prozent und der Lebensmittelabfälle um 50 Prozent verpflichtet (auf Marriott.de/serve360 finden Sie weitere Informationen dazu). 

So können Sie als Veranstaltungsplaner ab sofort Ihren Beitrag dazu leisten: Zum einen sollten Sie auf recycelte Papierprodukte und Alternativen zu Mineralwasser in Flaschen zurückgreifen. Zum anderen könnten Sie Ihre Veranstaltungsteilnehmer einladen, sich an Programmen wie „Make A Green Choice“ zu beteiligen und die Umweltbelastung während ihres Aufenthaltes zu verringern, oder versuchen, die Speisen auf Ihrer Veranstaltung nachhaltiger zu gestalten. Sie können z. B. Zutaten aus lokaler Produktion sowie Fisch und Fleisch aus verantwortungsvoller Bewirtschaftung anfordern und alle nicht servierten Reste an örtliche Obdachlosenheime, Essenausgabestellen und/oder Suppenküchen spenden. 

Durch Chancen befähigen 

Beschreibung: Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung gehören zu den dringendsten Problemen der Gegenwart. Marriott hat sich vor diesem Hintergrund zur Förderung der Arbeitsbefähigung und des Zugangs zu Chancen, besonders für Jugendliche, Regionen mit unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, Frauen, Behinderte und Flüchtlinge verpflichtet. 

So können Sie als Veranstaltungsplaner ab sofort Ihren Beitrag dazu leisten: Neben mehr Integration bei den Einstellungsverfahren liegt der Schwerpunkt hier auf größerer Gleichberechtigung und Transparenz in der gesamten Struktur der Veranstaltungsplanung. Achten Sie z. B. auf Rassen- und Geschlechtervielfalt bei Ihren Hauptrednern? Nutzen Sie vielfältige Anbieter? Sie könnten aber auch Networking-Gelegenheiten organisieren, auf denen Sie weniger lauten Stimmen mehr Gewicht verleihen – selbst, wenn es lediglich der Eröffnung der Veranstaltung dient.    

Alle begrüßen und Menschenrechte fördern

Beschreibung: In dem Wissen, dass Reisen zu den wichtigsten Mitteln bei der Förderung von Frieden und kultureller Verständigung gehört, wird Marriott in Partnerschaften investieren, die die Bedeutung von Reisen und Tourismus bei der kulturellen Verständigung voranbringen, bewerten und intensivieren. Gleichzeitig wird das Unternehmen bis zum Jahr 2025 100 Prozent seiner Mitarbeiter im Bereich Menschenhandel schulen und aktiv an der Verbesserung und Einbeziehung von Menschenrechtskriterien in seine Richtlinien zur Personalsuche und Beschaffung arbeiten.  

So können Sie als Veranstaltungsplaner ab sofort Ihren Beitrag dazu leisten: Von den Marriott-Schulungen einmal abgesehen, ist eine der wirkungsvollsten Maßnahmen, die Sie als Veranstaltungsplaner im Kampf gegen Menschenhandel unternehmen können, ihn zum Gesprächsthema zu machen. Ganz gleich, ob das Thema das gesamte Meeting beherrscht oder nur am Rande erwähnt wird – was zählt, ist, die Teilnehmer auf die große Verbreitung und die Gefahren dieser Art von Vergehen, besonders in bestimmten stark betroffenen Regionen, aufmerksam zu machen. Sorgen Sie darüber hinaus für ein kulturell kompetentes Meeting, indem Sie die potentiell verschiedenen Kulturen Ihrer Teilnehmer berücksichtigen und sich mit deren Geschäftsetikette und kulturellen Umgangsformen vertraut machen. 

Powered By OneLink