Das darf man einfach nicht verpassen: Wie Sie dafür sorgen, dass sich niemand Ihre Veranstaltung entgehen lassen will

Fünf Methoden, um vor und während Ihrer Veranstaltung für Begeisterung bei den Teilnehmern zu sorgen

Was haben der Mittelmeerurlaub Ihres Bekannten auf Facebook und ein Live-Stream eines Konzerts Ihrer Lieblingsband gemeinsam? Die Gemeinsamkeit besteht darin, dass dadurch in Ihnen das Gefühl entsteht, dass Sie etwas verpassen könnten. FOMO begann als Nischenausdruck in den sozialen Netzwerken, hat sich mittlerweile aber zu einem anerkannten psychologischem Begriff entwickelt, um eine „durchdringende Angst“ zu beschreiben, die „sich dadurch auszeichnet, dass die Betroffenen befürchten, aufgrund Ihrer Abwesenheit nicht an einer bereichernden Erfahrung teilzuhaben“. 

Für Veranstaltungsplaner stellt das psychologische Konzept hinter FOMO ein wirksames Hilfsmittel dar, um die Begeisterung für Ihre Meetings (und die Teilnahme daran) zu steigern. Von überraschenden Show-Elementen bis hin zu vielen (und noch viel mehr) Selfies – wir zeigen Ihnen genau, wie. 

1. Posten Sie möglichst oft

Wenn etwas nicht in den sozialen Medien gepostet wurde, ist es eigentlich gar nicht wirklich passiert, oder? 

Naja, vielleicht nicht ganz – dennoch ist es so, dass, wenn Sie nicht fortwährend Updates posten, die mit Ihrer Veranstaltung in Zusammenhang stehen, nur die Leute etwas darüber wissen, die auch da sind. Steigern Sie die Teilnehmerzahl Ihrer künftigen Veranstaltungen, indem Sie vor, während und nach der Veranstaltung in Echtzeit Fotos und Status-Updates auf Twitter, Instagram und Facebook posten (oder auf den Kanälen, die Ihr Publikum bevorzugt). 

2. Kreieren Sie Ihr eigenes Hashtag 

Das Posten von regelmäßigen Updates zu Ihrer Veranstaltung ist eine gute Strategie, um FOMO zu erzeugen, aber mit einem einzigartigen und teilbaren Hashtag funktioniert es noch besser. Diese Strategie ist eine effektive Methode, um alle Fotos und Updates Ihrer Teilnehmer an einem Ort zu sammeln (klicken Sie auf Twitter oder Instagram auf ein Hashtag, um alle Posts mit diesem Tag angezeigt zu bekommen). 

3. Überraschung! 

Um für ordentlich FOMO zu sorgen, müssen Sie etwas planen, das alle Menschen neidisch macht, die nicht an Ihrer Veranstaltung teilnehmen. Ein überraschendes Ereignis (z. B. ein ungeplanter Auftritt, Geschenke oder ein anderes besonderes Schmankerl) sind eine sichere Methode, um Ihre Teilnehmer dazu zu bringen, Fotos zu machen und diese anschließend in den sozialen Medien zu teilen. 

4. Integrierung von Snapchat-Geofiltern

Dachten Sie immer, dass Snapchat-Filter (Sie wissen schon, so wie dieser Hundegesicht-Filter, den Ihre 12-jährige Tochter so gerne verwendet) nur etwas für Kinder sind? Denken Sie nochmal drüber nach. Es gibt die Möglichkeit, eigene Snapchat-Geofilter mit Logo zu erwerben, die über Fotos gelegt werden können, um so auf unterhaltsame Weise das Gemeinschaftsgefühl unter Ihren Teilnehmern zu stärken. Weitere speziell auf Snapchat bezogene FOMO-Tipps erhalten Sie hier

5. Motivieren Sie Teilnehmer dazu, Selfies zu machen 

Wo gerade von Snapchat die Rede ist: Sie sollten Ihre Teilnehmer auf jeden Fall dazu ermutigen, haufenweise Selfies zu machen (die dann selbstverständlich zusammen mit Ihrem einzigartigen Hashtag gepostet werden). Wie wäre es mit einer Fotokabine mit lustigen Requisiten, um Ihre Teilnehmer zu Fotos (und viel Spaß dabei!) zu motivieren? 

Powered By OneLink