Clevere Carly: Veranstaltungsdesign für kleine Räume

Mit diesen Ausstattungsstrategien für kleine Veranstaltungsräume wecken Sie den Innendesigner in Ihnen

Hallo, vielbeschäftigte Planer!

Große, aufwendige Veranstaltungen ziehen viel Aufmerksamkeit auf sich, aber auch bescheidenen Meetings gebührt Anerkennung. 

Sei es, weil Sie eine kleine Zusammenkunft ausrichten, oder weil das Budget knapp ist, manchmal ist ein bescheidener Raum für den Anlass Ihres Meetings einfach angemessener. Und das ist natürlich völlig in Ordnung. Aber denken Sie ja nicht, dass ein kleinerer Raum keine Ausstattung oder andere Design-Elemente benötigt – oder nicht genug Platz dafür bietet. In Wirklichkeit ist bei kleinen Räumen das Design wichtiger als bei großen Veranstaltungsflächen: Dadurch, dass die Teilnehmer sich auf engerem Raum befinden, kommt ihrer unmittelbaren Umgebung mehr Aufmerksamkeit zu. 

Hier erfahren Sie, wie Sie kleinen Veranstaltungsräumen Glanz verleihen und sie groß rauskommen lassen – vom Boden bis zur Decke:

Halten Sie alles neutral.

Unruhige Muster können auch den ganzen Raum unruhig wirken lassen. Weniger ist hier also mehr, wie man so schön sagt. Halten Sie sich mit einem neutralen Farbkonzept an das Altbewährte und wählen Sie insbesondere Weiß oder andere helle Farben. Anders als kräftige, dunkle Farben, können helle Töne einen Raum größer und luftiger erscheinen lassen.

Verwenden Sie runde Tische.

Denken Sie nicht unnötig um die Ecke. Sitzanordnungen mit runden Tischen bieten mehr Sitzplätze als solche mit quadratischen und rechteckigen Tischen. 

Wählen Sie kleine Tafelaufsätze.

Große, hohe Tafelaufsätze können die Aufmerksamkeit der Gäste nach oben lenken, wodurch die Decke näher wirkt und der Rest des Raums noch kleiner erscheint. Entscheiden Sie sich stattdessen für niedrige Tafelaufsätze. Kleine Blumenarrangements oder gar ein Teller mit Snacks sind hier genau richtig.

Nutzen Sie Spiegel.

Wie wäre es mit einem kleinen Täuschungsmanöver? Spiegel können einen Raum größer und heller wirken lassen. Wenn sie nicht genug Wandfläche haben, versuchen Sie es stattdessen mit einem verspiegelten Möbelstück als Akzent oder aussagekräftigem Arrangement. 

Setzen Sie auf große Möbel.

Ein todsicherere Methode, einen Raum überfüllt wirken zu lassen, ist, ihn mit Stühlen, Tischen und anderen Möbeln vollzustellen. Größere Möbelstücke vermitteln dagegen den Anschein, der Raum sei größer.

Sorgen Sie für genug Licht.

Ein dunkler Raum wirkt kleiner. Sorgen Sie für Helligkeit und öffnen Sie die Vorhänge oder stellen Sie Lampen in die Ecken des Raums. Kerzen sind ebenfalls eine Möglichkeit, aber hier sollten Sie es nicht übertreiben. Zu viele Kerzen erzeugen womöglich eine romantische Atmosphäre, die für professionelle Zusammenkünfte unpassend wäre. 

Setzen Sie auf Vielseitigkeit.

In kleinen Räumen hat Funktionalität Priorität. Wählen Sie Designobjekte, die mehrere Zwecke erfüllen: zum Beispiel Sitzmöbel, die zusammenklappbar sind und so bei Teamaktivitäten, die mehr Platz erfordern, nicht stören. 

Denken Sie immer daran: Ihr Meetingraum trägt dazu bei, ein Ambiente und eine Atmosphäre für eine Zusammenkunft zu schaffen, aber ein Veranstaltungsraum macht noch lange kein Meeting. Es geht immer um die Menschen, die Verbindungen, die sie knüpfen und das Wissen, das ihnen vermittelt wird. Wenn Sie das beherzigen, kann ein Meeting nie wirklich schiefgehen. 

Bis zum nächsten Mal.

Viel Spaß beim guten Planen!
Ihre clevere Carly

Powered By OneLink