Neuer Tipp von der cleveren Carly: Erhöhen Sie den Wellnessfaktor Ihrer Events

Ausbreitung des Wellnesstrends im digitalen Zeitalter

Willkommen im März, liebe Meetingplaner! Schön, dass Sie vorbeischauen!  

Heute möchte ich mich mit einem modernen Trend befassen, der nachweislich mehr als nur eine vergängliche Modeerscheinung ist; der Jahr für Jahr bestehen bleibt, während andere stark gehypte Trends wieder verschwinden. Möglicherweise ist dieser Trend einfach glaubwürdiger und moralisch unbedenklicher als andere. Kommen Sie darauf, welchen Trend ich meine?

Bingo! Die Antwort heißt „Wellness“. Und ehrlich gesagt bin ich froh, dass sich dieser positive Trend weiterhin erfolgreich durchsetzt. Doch mit der zunehmenden Verbreitung des Wellnesstrends wächst auch sein Ausmaß. Planer prognostizieren inzwischen die Nebenerscheinungen des Trends und kündigen an, dass sich ein ganzheitlicherer Ansatz etablieren wird. Bei den jährlichen Marriott-Trendgipfeln erkennen wir, dass zu diesem Trend weitaus mehr gehört als ein Tablett mit gesunden Säften im hinteren Bereich des Konferenzraums.

Sehen wir uns diesen Konferenzraum doch einmal genauer an. Diejenigen unter uns, die auf Sinneswahrnehmung und Sensibilität (und Gestaltung) achten, wissen, wie wichtig die Beleuchtung bei uns zu Hause ist – warum also ignorieren wir diesen Faktor bei der Arbeit? Beleuchtung dient längst nicht nur der Ästhetik; sie beeinflusst unsere Denkleistung. Vor einigen Jahren kamen mit Hue von Philips Apps für intelligente Beleuchtung auf den Markt. Mit diesen Apps lässt sich die Atmosphäre eines Raums per Smartphone beliebig verändern, und zwar durch Auswahl von Farbthemen, die basierend auf Studien zu den Auswirkungen von Beleuchtung auf Stimmung und Produktivität bereitgestellt werden. Bei einer Veranstaltung ist eine individuell steuerbare Beleuchtung besonders praktisch, wenn Ihre Gäste beispielsweise vom Jetlag oder anderen Stimmungs- oder Energieschwankungen geplagt sind. (Mehr Informationen zum Thema Beleuchtung gefällig? Lesen Sie diese sechs Tipps für Meetingbeleuchtung oder nehmen Sie an unserem IQ-Quiz zum Thema Beleuchtung teil.)

Dasselbe gilt für Faktoren wie Temperatur, Belüftung oder Luftqualität und Sound. Waren Sie schon einmal auf einer Feier, bei der offensichtlich keine Musik gespielt wurde? Dann wissen Sie: Wer sich Gäste (bzw. Teilnehmer) in Hochform wünscht, muss sich zunächst genau überlegen, was sie zur Hochform bringt. 

Möglicherweise haben Sie bereits vermutet, dass auch körperliche Aktivität Teil dieser immer umfangreicher werdenden Wellness-Entwicklung ist. Es ist schließlich kein Geheimnis, dass Bewegung für ein produktiveres und energievolleres Arbeiten sorgt. Einige Planer bauen deshalb Meditationen oder Yogaübungen in ihre Veranstaltungen ein. Die gute Nachricht: Angesichts des enormen Wachstums des Wearables-Markts in den letzten Jahren (Analysen von CCS Insight zufolge wird der Markt bis 2019 einen Wert von 25 erreichen) können persönliche Gadgets der Teilnehmer allmählich in die Kriterien für ein erfolgreiches Event einbezogen werden. Apps wie Lumo Lift, BellaBeat Leaf und FitBit ermöglichen den Teilnehmern die passive Verfolgung und Optimierung ihrer Produktivität und wer solche Apps einmal nutzt, ist quasi schon Big-Data-Fan. Ich versichere Ihnen im Namen der Synchronizität:Ihre Teilnehmer werden begeistert sein.

Da diese digitalen Beobachter außerdem immer moderner und allgegenwärtiger werden, könnten (bzw. sollten) ihre Daten von Veranstaltern und Planern gesammelt werden und Aufschluss darüber geben, ob ein bestimmter Veranstalter oder Planer gebucht werden kann. Das Resultat bringt zweierlei Vorteile: wertvolle, genaue Metriken in einer Branche, die nur allzu oft durch oberflächliche Informationen verwirrt wird; und einen echten bewertungsorientierten Anreiz mit positiven Effekten für Körper, Geist und Seele. Auf diesen Trend stoße ich gerne mit meinem Smoothie an.

Schauen Sie in zwei Wochen wieder vorbei, wenn ich wieder neue, hilfreiche Tipps für Sie habe. Sie finden mich auf meetingsimagined.com sowie auf Facebook und auf Twitter. Bis dahin viel Spaß bei der Planung! 

Herzlichst, Ihre Helferin,

die clevere Carly

 

 

Powered By OneLink