AR ist das neue VR

Augmented Reality für 2017

Sie haben im vergangenen Jahr wahrscheinlich einiges über virtuelle Realität gehört und gesehen. Von Videospielen über Filmerlebnisse bis hin zur Integration von VR in Ihre Meetings (von uns hier auf Meetings Imagined bereits besprochen!) – 2016 war es allseits präsent. Auch im neuen Jahr begegnen wir unter Meetingplanern und Gamern gleichermaßen noch immer vielen Beispielen für VR. Doch die nächste Realitätsstufe ist bereits im Anmarsch: Augmented Reality (erweiterte Realität). Ähnlich wie VR bietet AR Echtzeitdarstellungen und -erlebnisse. Durch computergenerierte Wahrnehmungsinformationen wird allerdings der Realitätsfaktor bestimmter Elemente erhöht: der von Geräuschen, Darstellungen und Empfindungen. 

Was AR, wie VR, umso großartiger macht, ist seine Integrierbarkeit in Ihre Meetings und Events. Insbesondere zu Schulungszwecken oder aus feierlichem Anlass lässt es sich ergebnisoptimierend nutzen. Hier ein paar Einsatzmöglichkeiten.

Lernen durch Erleben

Setzen Sie Ihren Teilnehmern die Informationen nicht bloß vor, sondern auf die Nase! Mit einer eigenen AR-App können Sie Ihrem Publikum ein interaktives Erlebnis bereiten, bei dem sie mit allen Sinnen eintauchen und aus praktischen Erlebnissen Lernerfahrungen schöpfen können. Bei Präsentationen sorgt AR als ergänzendes Element für eine reichere Erfahrung mit noch mehr Bildungswert.

Die neue Art des Networking

Mit AR wird das Networking bei Meetings und Events nicht nur effizienter, sondern auch unterhaltsamer. Durch Namensschilder oder -kärtchen für jeden Gast, die sich per Smartphone scannen lassen, sind Informationen wie beispielsweise Telefonnummern leichter zugänglich. Und individuelle Informationen, die jeder Teilnehmer über sich bereitstellt, ermöglichen ein gegenseitiges Kennenlernen auf ganz neue und wunderbare Weise. 

Hologramm-Technologie (so gut wie)

Auf „Star Wars“-Niveau sind wir bei der Hologramm-Technologie zwar noch nicht ganz. Doch AR lässt sich durchaus dazu nutzen, um bestimmte Personen in die Umgebung eines Benutzers zu projizieren. Ihr prominenter Redner schafft es nicht zur Live-Veranstaltung? Projizieren Sie im Voraus aufgenommene Auftritte über eine AR-App und sorgen Sie so für ein verblüffend realistisches Erlebnis. Es gibt zahlreiche Beispiele für die Einsatzmöglichkeiten von AR. Viele davon können sogar die Transportkosten für Ihr Meeting senken.

Remote-Meetings per AR

Apropos Kostensenkung: Stellen Sie sich mal vor, Sie könnten all Ihre Leute in einen Raum bringen, ohne sie tatsächlich dorthin zu befördern. Mit AR können Benutzer an Remote-Meetings teilnehmen, ohne das eigene Büro oder Zuhause verlassen zu müssen. Ihre Gesichter (und sogar Körper) lassen sich in die gewünschte Umgebung projizieren. 

Powered By OneLink