4 gebrauchsfertige Möglichkeiten, Ihr Personal zu motivieren

Methoden zur Förderung der beruflichen Motivation Ihrer Angestellten

Zu diesem Zeitpunkt unseres Erwachsenenlebens können wir ziemlich genau bestimmen, was uns motiviert oder das Gegenteil bewirkt – ob es das Einstellen von drei separaten Weckzeiten für das Training am Morgen ist oder die Befreiung des Arbeitsplatzes von Ablenkungen. Wenn es jedoch darum geht, andere Menschen bei der Arbeit zu motivieren, sind die Impulse nicht immer so eindeutig. 

Egal, ob wir mit Küchenpersonal, einem Dekorationsteam oder neuen Praktikanten zusammenarbeiten, zu unserer Arbeit als Veranstaltungsplaner gehört es, verschiedene Teams zu motivieren und anzuleiten. Während vorausgeplante Motivationsgespräche und allgemeine fachliche Unterstützung erfolgversprechend sein können, ist ein etwas höheres Verständnis für Ihre Arbeitskräfte nötig, um sie zu wirklich harter Arbeit zu ermutigen – und damit Ergebnisse zu erzielen. 

Hier sind vier gebrauchsfertige Methoden zur Motivation Ihres Personals, die in einem Artikel des Harvard Business Review empfohlen werden. 

1. Spezifische Ziele festlegen 

Es ist zwar bekannt, dass Ziele die Motivation erhöhen, aber keine zwei Ziele sind gleichwertig. Der Artikel im HBR weist darauf hin, dass ambitionierte, datengestützte Ziele für rechtsgeschäftliche Arbeitsplätze gut funktionieren (z. B. für jemanden in der Finanzbranche). Arbeitnehmer mit eher kreativem Aufgabenbereich werden besser motiviert, wenn sie einfach darum gebeten werden, ihr Bestes zu geben.  

2. Erfahren Sie mehr über Ihr Personal 

Wenn Sie Belohnungen und Motivationskünste einsetzen müssen, wird nicht jedes Mitglied Ihres Personals auf dieselbe Taktik anspringen. Einige haben vielleicht ein Neugeborenes zu Hause (und möchten ohne Ablenkungen möglichst viel während der Arbeitszeit schaffen), andere könnten gewillt sein, einige zusätzliche Stunden aufzuwenden, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Wie es auch sein mag, lernen Sie Ihre Angestellten besser kennen. Dieses Verständnis zu erlangen ist, wie in allen Beziehungen, zeitaufwendig. 

3. Setzen Sie nicht bloß Geld, Beförderungen und Partys ein

Geld ist sicherlich für fast alle eine Triebfeder (denn die Hypothek zahlt sich nicht von allein), aber bestimmt nicht die einzige. Urlaubsfeiern, Motivationsgespräche vor Meetings und Einladungen zum Mittagessen sind zwar ein netter Feinschliff für die Belohnung der Arbeit, sie kratzen jedoch nur an der Oberfläche dessen, was das Personal motiviert. 

Im Artikel des HBR wird aufgezeigt, dass jede Person spüren muss, dass ihre Aufgabe einem höheren Zweck dient und ihr alltäglicher Einsatz bedeutsam ist. Wenn Sie sicherstellen, dass alle Angestellten genau darüber in Kenntnis gesetzt werden, wie ihre Aufgabe einem höheren Ziel dient und wie sie ein aktiverer Bestandteil auf dem Weg dorthin werden können, liegt dieses Ziel in greifbarer Nähe.  

4. Legen Sie Wert auf Transparenz

Die Hoffnung, andere Menschen, auch Untergebene, zu besänftigen, ist menschlich. Dies kann zwar dazu führen, Freunde zu finden, ist aber für die Motivation Ihres Personals nicht zielführend. 

Seien Sie transparent, wenn Sie Feedback geben. Wenn ein Angestellter seine Sache gut macht, sagen Sie es ihm. Aber wenn dies nicht der Fall ist, lassen Sie es sein. Der Artikel der HBR macht darauf aufmerksam, dass es erhebliche Vorteile einbringt, Schwächen und Leistungsunterschiede zu ermitteln. 

Lassen Sie sich das letzte Mal durch den Kopf gehen, als jemand Ihre Leistung kritisiert hat, ob bei der Arbeit oder woanders. Wir würden wetten, dass Sie diese Aufgabe heute 100 Mal besser bewältigen. 

 

Powered By OneLink